„Die Wahrheit der Musik“

Montag, 29. März 2021

Livestream: youtu.be/9zpTFhEAnfA

18.00 Uhr – Großer Saal / Konzerthaus, Klagenfurt am Wörthersee


Gustav Mahler (1860 – 1911)
Adagietto. Sehr langsam (aus Symphonie Nr.5)

Jean Sibelius (1865 – 1957)
Konzert für Violine und Orchester d-Moll op.47
I. Allegro moderato
II. Adagio di molto
III. Allegro ma non tanto

Franz Schubert (1797-1828)
Symphonie Nr. 5 B-Dur (D 485)
I. Allegro
II. Andante con moto
II. Menuetto. Allegro molto – Trio
IV. Allegro vivace

Elena Denisova / Violine
Alexei Kornienko / Dirigent
Wiener Concert-Verein

Elena Denisova
© Nadi

Alexei Kornienko

Wiener Concert-Verein

Dienstag, 30. März 2021

Livestream: youtu.be/yVTWJZesTWg

18.00 Uhr – Großer Saal / Konzerthaus, Klagenfurt am Wörthersee

Dieter Kaufmann (*1941)
„Tolleranza 2020“ für Orchester op.202/2019 (Uraufführung)
Beitrag zur Kärntner Landesaustellung 2020

Wolfgang A.Mozart (1756 – 1791)
Konzert für Klarinette und Orchester A-Dur  KV622
I. Allegro
II. Adagio. RONDO
III. Allegro

Antonin Dvorák (1841 – 1904)
Serenade für Streichorchester E-Dur op. 22
I. Moderato
II. Tempo di Valse
III. Scherzo. Vivace
IV. Larghetto
V. Finale. Allegro vivace

Darko Brlek / Klarinette
Ernst Theis / Dirigent
Wiener Concert-Verein

Darko Brlek

Ernst Theis

Wiener Concert-Verein

Galerie 2020

Liebe Musikbegeisterte,

Musik, Kunst und Kultur haben seit jeher eine besondere Bedeutung für uns Menschen. Gerade auch in schwierigen Zeiten, wie jetzt in der Corona-Krise, entfalten sie eine unglaublich positive Kraft. Denken Sie an die Musikerinnen und Musiker, die überall auf der Welt, auch bei uns in Kärnten, während des Lockdowns auf Balkonen oder an Fenstern gespielt haben. Sie haben den Menschen damit Freude und Zuversicht bereitet.

Es ist aber auch enorm wichtig, dass – unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen – ein vielfältiges Kulturleben im öffentlichen Raum stattfindet. In Kärnten haben viele Veranstalter und Akteure den Mut dazu aufgebracht. In diesem Sinne danke ich auch der Österreichischen Gustav Mahler Vereinigung um Intendantin Elena Denisova und den künstlerischen Leiter Alexei Kornienko. Für das WoertherSee Classics Festival wurde wieder ein großartiges Programm zusammengestellt. Ich freue mich persönlich und als Kulturreferent sehr darüber, ist doch dieses Festival ein wesentlicher und hochkarätiger Bestandteil des Kärntner Kulturkalenders.

Mit herzlichen Grüßen – und genießen Sie die Musik,

Ihr Dr. Peter Kaiser,
Landeshauptmann von Kärnten

Das Wörthersee Classics Festival ist mittler­weile ein Fixstern der Kärntner Veranstaltungs­szene und zieht Jahr für Jahr viele Musik­begeisterte an. Als Tourismuslandesrat weiß ich, wie wichtig ein breites und vielfältiges Freizeit- und Kultur­angebot ist. Qualität und Inspiration sind beim Wörthersee Classics Festival jedenfalls garantiert.
Daher wird diese künstlerisch sehr hochwertige und für Kärnten authentische Veranstaltung durch das Tourismusreferat finanziell unterstützt. Heuer dürfen sich alle, die von klassischer Musik begeistert sind, über Werke von Mahler, Sibelius, Grieg, und Stravinsky uvm. freuen. All diesen bedeutenden Werken wird heuer wieder Leben eingehaucht.

Das Festival findet auch 2020 wieder an einem Advent-Wochenende statt – also in der besinnlichen Vorweihnachtszeit.
Diese bietet sich besonders dafür an, musikalische Veranstaltungen zu besuchen und sich und der Familie besondere Zeit zu schenken. Das Festival ist aus der Kärntner Kulturszene nicht wegzudenken und bereichert unser Tourismusland um eine künstlerisch sehr wertvolle Veranstaltung.

Ich wünsche den Veranstaltern ein erfolgreiches Wörthersee Classics Festival 2020 und allen Interessierten viel Inspiration und musikalischen Genuss.

Ihr Tourismuslandesrat

Mag. Sebastian Schuschnig

Das „Wörthersee Classics Festival“ bringt große Töne nach Klagenfurt

LH Kaiser bei Eröffnung des Festivals, das zum 18. Mal mit einem vielfältigen Programm überzeugt

Klagenfurt (LPD). Im Beisein von Landeshauptmann und Kulturreferent Peter Kaiser wurde gestern, Mittwoch, das mittlerweile 18. „Wörthersee Classics Festival“ eröffnet. Johannes Brahms, Reinhold Gliére und Jean Sibelius standen am Programm des Eröffnungskonzerts im Klagenfurter Konzerthaus. Koloratursopranistin Anna Ihring und das Philharmonische Orchester Györ unter der Leitung von Alexei Kornienko begeisterten dabei das Publikum mit ihrer Darbietung.

In den nächsten Tagen bietet das Festival, das heuer unter dem Motto „Harmonie der Polaritäten“ steht, allen Kulturinteressierten ein vielfältiges und hochklassiges Programm. Der krönende Abschluss geht am Samstag, 15. Juni, mit einer „Orgelvereinigung“ im Dom zu Klagenfurt über die Bühne.

In seinen Eröffnungsworten strich Kaiser die Bedeutung des Wörthersees und der damit verbundenen Künstler hervor. So wirkten etwa Gustav Mahler, Alban Berg, Anton von Webern, Johannes Brahms und Hugo Wolf an Kärntens größtem See. „Der Wörthersee und das Classics Festival gehören zusammen. Der See verzaubert und auch mein heutiger Arbeitstag drehte sich ganz um den Wörthersee. Sie sehen: Für einen wirklichen Klagenfurter ist etwas ohne Wörthersee fast unmöglich. Ich wünsche ihnen allen, geschätzte Gäste, einen genussvollen Abend“, so der Landeshauptmann.

Veranstaltet wird das Festival von der Österreichischen Gustav-Mahler-Vereinigung. Präsidentin und Intendantin Elena Denisova sagte, das Festival sei mit seiner 18. Auflage nun „volljährig“. „Unsere Erfahrungen mit dem Festival machen uns glücklich und wir schauen gerne nach vorne. So ist uns weiterhin möglich, die Jugendnotschlafstelle zu unterstützen“, strich Denisova auch die soziale Ader des Festivals heraus.

Sehr geehrte Damen und Herren,

herzlichen Dank, für das wunderschöne Eröffnungskonzert gestern Abend im Konzerthaus. Es war ein großartiger Genuss, die Györ Philharmonie unter der Leitung von Herrn Alexei Kornienko außergewöhnlich. Schön, dass es so etwas in diesem großen Stil in Klagenfurt gibt.

Danke an alle, die das ermöglicht haben!

Mit ganz lieben Grüßen

Margit Schermann – Riegler
Riegler Transporte